Äther

Der Äther. Er ist Ursprung und Vereinigung der vier Elemente. Als geistiges Prinzip ist Äther in allem enthalten, was ist. Er ist die geistartige Urkraft, welche in der Materie unsichtbar verborgen ist und sie beseelt. Die aus den vier Elementen bestehende stoffliche Welt bildet lediglich die grobe Matrix, in der Äther enthalten ist.
Äther durchzieht alles Geschaffene und bringt es überhaupt erst in die Erscheinung.
Alles ist Äther und ohne Äther wäre nichts existent.

Der Äther umgiebt uns überall, durchdringt den ganzen Raum und alle Materie – auch uns Menschen. Wie ein dreidimensionales Energie-Feld-Netz reicht er bis hinein in den letzten Winkel des Universums. Ein elastisches Medium, in dem sich Wellen und Energie sogar mit Über-Lichtgeschwindigkeit ausbreiten können. Mehr als das wurde vermutet, daß er sogar die Ur-Matrix unseres Universums ist. Das feinstoffliche Feld, dem alle grobstoffliche Materie entspringt – die Quelle jener Elementarteilchen deren Zusammensetzung unsere Realität formt.

 


"Es gibt keine Materie, sondern nur ein Gewebe von Energien, dem durch intelligenten Geist Form gegeben wurde. Dieser Geist ist Urgrund aller Materie."

Max Planck (1858 - 1947)- Nobelpreisträger und Begründer der Quantenphysik

Während eines Vortrags in Florenz 1944 sagte Planck Folgendes:

"Meine Herren, als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt [...] so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche - denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht - , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre! Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. [...] Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie."

 

Alles ist Äther- ohne Äther wäre nichts existent.  Die Schöpfungskraft, die sich in den 4 Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft ausdrückt.

 

Erschaffen ist ein magischer Prozess.
Natürliche Magie entsteht, wenn der Mensch die Lebensenergien, die ihm zur Verfügung steht, für seine eigenen Ziele gebraucht.

Er kann nicht anders!

 

Jeder Mensch besitzt einen Energiekörper, der ihn belebt und beseelt. Mit ihm kann er sich in der Materie ausdrücken, sie beeinflussen und  verändern. In Freude denken, fühlen, wollen und handeln sind dabei seine Werkzeuge, sein magisches Vermögen.  

 

*Das OD

Das Od ist ein Feinstoff, der von Dr. Carl Freiher von Reichenbach wieder entdeckt wurde. Diesen Feinstoff nannte er Od, abgeleitet von der Sanskritwurzel "va", was Wehen bedeutet und von dem Namen des Germanen Gotte`s Odin abstammt.

Damals konnte er beweisen, daß es diesen Feinstoff gibt. Er lebte von 1788 bis 1869 in Wien.

Jedes Lebewesen Mensch, Tier und Pflanze hat sein eigenes Od. Dieser feine Stoff hat eine hohe vielseitige Verbindungsmöglichkeit. Er verbindet sich mit Seele, Geist und Körper.

Wir Menschen können durch das OD Verbindung herstellen, in knapp einer Sekunde über die ganze Erde.

Die Verbindung entsteht durch die schnell bildenen Polwellen. Das Od ist immer nur das Verbindungsteil.

Aber ohne Od bekomme ich keine Verbindung.

Was gibt es für Möglichkeiten bei Übertragungen von Od zu Od?

 

1: Die unmittelbare Übertragung von Mensch zu Mensch. Zum Beispiel durch Begrüßung, die Hand geben, Umarmung.

Hierbei kann jeder geben und nehmen, die unterschiedliche Energie tauschen. Gute oder schlechte...

 

2: Unmitterlbare Übertragung von Gegenständen. Zum Beispiel von Geld, der Türklinke oder der Nahrung, welche von Menschen berührt, angefaßt wurden ,nehme ich von demjenigen das Seelenleben, Gedanken, Wünsche und vieles andere auf.

 

3: Die mittelbare Übertragung mit Hilfe von Bild (Foto), Schrift, Kleiderstücke, Telefon (Sprache). Digitale Technologien.

Hierbei geschieht keine Zurücksendung.

 

4: bei gut geistig wirkenden Menschen, nicht mit dem Verstand, kann auch über Umwege eine Verbindung hergestellt werden, die ich nicht kenne und auch von ihr kein einziges Od habe, kann ich durch eine Hilfsperson die den Menschen persönlich kennt, eine Verbindung bekommen, wenn die Hilfperson sich vorstellt, daß die zu testende Person neben ihm steht.

So kann man Verbindung bekommen und die gewünschte Feststellung machen. Z.B.: kann man gute Gedanken bis zur Geistheilung senden, chakras (Kraftzentren/Energiewirbel)feststellen und berichtigen, den Gesundheitszustand ausmuten und vieles, vieles mehr.

So kann die Lebensenergie anderer Menschen, Tieren und Pflanzen verbessert oder verschlechtert werden.Mit meiner Seele-Geist, mit den guten oder bösen Gedanken und Wünschen.

 

Es gibt ein Schöpfungsgesetz das lautet: "Alles was ich gebe, sende, kommt wieder zu mir zurück, Gutes und Schlechtes. Jede Erfahrung die erlebt werden möchte die durch die Ursache des selbigen ausgelöst wurde.  Ursache/Wirkung

Gutes und Schlechtes. "Was ich säe, muß ich ernten"

 

Dr Edwart Bach ist berühmt geworden durch seine Blütenmittel und Herstellung mit der Sonnen-Methode. Bei dieser Herstellung dürfen die Blüten nicht von Menschenhand berührt werden, sondern mit einem Blatt. Die Blüten können nur dann volle Kraft spenden, wenn nichts Fremdes hinzu kommt. So kann das neutrale Seelenleben der Pflanze genutzt werden.

"Blumen die aus der Seele heilen."

 

So ist auch unsere Nahrung von höheren Wert, wenn sie rein bleibt und z.B. nicht mit gewinnbringenden Schwingungen belastet wird. Gut wäre es auch den Tee und die Heilkräuter selbst zu sammeln. Vor der Christianisierung war es Brauch bei dem Sammeln der Kräuter Gebete zu sprechen oder Lieber zu singen. Dieses wurde dann verboten, es durfte nur in der Kirche gesungen werden.

Sehr hilfreich ist das Barfußlaufen. Hierbei hat man unmittelbare Odverbindung mit den Pflanzen.

In unserer Wohnung hatten wir Besuch von einer Person die uns nicht gut gesonnen war. Seinen Zigarettenrauch und der Geruch war nicht mit lange kräftiger Durchlüftung zu entfernen, was sonst bei anderen Personen die geraucht hatten nach kurzer Durchlüftung vollkommen fort war. Erst nach einer Ausräcuerung mit guten Weihrauch war es geschafft.

Um den eigenen Körper von Belastungen zu entlasten, ist es zu empfehlen die Hände, hauptsächlich die innere Seite der Hand (Handteller) unter kalten fließenden Wasser zu halten.

 

Tiere und Pflanzen brauchen das Od zur Orientierung und zum erkennen. Das Tier, auch wenn es in der Dunkelheit läuft, findet den Weg immer wieder zurück. Bei jedem Schritt läßt es sein Od zurück. Hat ein Schaf ein Junges geboren, unter hunderten von Schafskindern findet die Mutter ihr Kind immer mit Sicherheit, auch in der Dunkelheit wieder.

 

Es ist bekannt und üblich, hat der Schäfer bei seiner Herde eine Totgeburt, so hat diese Schafmutter Milch aber kein Junges. Dann zieht der Schäfer dem Totgeborenen das Fell ab und hängt dieses für kurze Zeit einem Zwillingsschaftskind über. Danach nimmt die Schafmutter das fremde Zwillingslamm an, obwohl es ein verstelltes Aussehen hat. Also, es orientert sich nicht mit den Augen, wie wir Menschen es tun.

 

Wir haben ein paar Teiche, wo sich Kröten angesiedelt haben. Jedes Frühjahr ist die Wanderung der Kröten zu ihren Laichplätzen. Viele müssen darum über eine Straße, deshalt haben wir zu dieser Zeit einen Krötenzaun. Hierbei werden jährlich rund 1500 Kröten vom Zaun bis zu den Teichen gebracht. Die Wanderung der Kröten geschieht nur des nachts also bei Dunkelheit, doch jedes Tier findet ihren Laichplatz wieder.

 

Als Selbstversorger kauften wir uns ein Jersey-Rind von 1,5 Jahren. Da es zusammen mit sieben etwa gleichaltrigen Tieren im Laufstall war, hatte der Bauer Schwierigkeiten mit dem Fangen, es hatte kein Halsband und war wild. Es war gegen abend, als es im Viehwagen zu uns kam und dann alleine auf unseren großen Naturgrundstück gelassen wurde. Am nachfolgenden Morgen, gingen meine Frau und ich dort hin, um nachzusehen, was macht das Rind jetzt ganz alleine? Ist es wohl ausgebrochen? Als ich es dann in der Ferne sah, habe ich ihr mit der Odhilfe  heilende Energie gesendet. Nach kurzer Zeit bin ich auf sie zugegangen. Sie lief nicht weg, sondern blieb stehen. Ich habe dann meine Hände dem Tier aufgelegt, was es geschehen ließ. Dann habe ich mich umgedreht um hundert Meter zum Tor zu meiner wartenden Frau zu gehen. Dabei hat sie sich an meinem Pulli am Rücken festgebissen und nicht mehr losgelassen bis zum Tor.

Beim Stehenbleiben habe ich sie näher untersucht und dabei das Rind auch mich beschnuppert. Anschließend wurde ich abgeleckt.

*aus dem Büchlein: "Formen - Strahlen Energien". Die neu wiederentdeckten Strahlungen vom Kraftort bis zum Blitzschlag.     von Hugo Grote

 

"Wenn Du das Universum verstehen willst, dann denke in Kategorien wie Energie, Frequenz und Vibration!"  -Nikola Tesla

Der Nullpunkt

*Pysiker, von Galilei über Albert Einstein bis Werner Heisenberg, beschrieben mit ihren Berechnungen die Gesetzmäßigkeiten, die der erfahrbaren Welt zugrunde liegen. Sie versuchten etwas zu erklären, was für den in der Dreidimensionalität des Körpers und in der Zeit "gefangenen" Menschen eigentlich nicht verständlich sein kann, da die Quantenphysik unseren "Verstand"sprengt. Der berühmte amerikanische Quantenphysiker Richard Feynman prägte den Satz: "Wer meint, die Quantenphysik verstanden zu haben, der hat sich nicht verstanden."

Die Quantenphysik liefert zwar zuverlässig Formeln, um die Wahrscheinlichkeiten von subatomaren Zuständen zu berechnen, aber sie zeigt auch, dass dort Gesetze gelten, die sich der menschlichen Auschauung entziehen, ja ihr sogar widersprechen. Es ist beispielsweise unmöglich, Ort und Geschwindigkeit gleichzeitig präzise zu bestimmen.

Einstein wird wiederum folgender Ausspruch nachgesagt:

"Den Rest meines Lebens möchte ich damit zubringen, darüber nachzudenken, was Licht ist."

Damit traf er den Kern der Sache.

Der ganze Kosmos lässt sich gemäß den Überlegungen und Ableitungen der Quantenphysik auf eine grundlegende Urenergie reduzieren, das sogenannte "Nullpunktfeld" oder "Quantenfeld."

Auch in den alten mystischen und spirituellen Traditionen war dieses Feld bereits bekannt als die Quelle der gesamten Schöpfung und allen Seins; wir können es auch "Gott" oder "Geist" bezeichnen.  *aus: MIND FLOW. Wie sie durch Nicht-Wollen und Nicht-Tun alles erreichen. von Tom Mögele

 

 

*Die universelle Energie KI

"Aus dem -Nichts- wurde, "KI" geboren, als eine einzigartige Energie. Dieses wiederum gebar das grosse Yin und das grosse Yang".

So sagen die alten taoistischen Meister.

KI, das man auch als strömende Lebenskraft beschreiben kann, ist überall in der Natur, im Universum vorhanden und zeigt sich in allem Lebendigen in Form von Veränderungen und Bewegung. Jeder Lebensvorgang, jede Organfunktion ist Ausdruck des Wirkens und der Bewegung des KI. Ohne KI gibt es keine Bewegung, keinen Gedanken, keinen emotionalen Ausdruck und kein Leben. Nach der fernöstlichen Philosophie sind das ganze Universum (Taikyoku) und alle Erscheinungen in diesem Universum aus KI bestehend. KI interpretiere ich als "die reinste Ur-Form von Energie"

 

Der erste Lehrsatz der Gesetze im Universum lautet:

Yin und Yang sind Namen für die Zwei Energie-Formen "zentrifugal" und "zentripetal" des EINEN-Undendlichen und Ewigen, die in Kraft treten, wenn die unendliche Expansion die geometrische Tendenz der Zweiteilung erreicht.     *aus dem Buch: "INYOLOGIE" - Die detaillierte Lehre von Yin und Yang

 

 

Seit fast 40 Jahren verbindet der Bestseller-Autor, Philosoph und Biophysiker Dieter Broers klassische Wissenschaft und Spiritualität.

Beim Welt im Wandel Kongress in Würzburg erklärt er was Erleuchtung ist und was uns hindert - bewusst und unbewusst - sie zu erleben.

Das sind Themen, die nicht nur Spirituelle, sondern auch Wissenschaftler bewegen – und das mit verblüffenden Erkenntnissen:

Unser biologischer Körper ist ein Sender verschiedenster Felder, darunter elektrische Felder wie auch magnetischer Felder, die auch messbar sind. Dieser Fakt ist die physikalische Bedingung dafür, dass wir in Resonanz mit den Feldern anderer Menschen, der Erde, der Sonne und des Alls treten können. Dieter Broers gibt sein Innerstes preis und zeigt damit einmal mehr, wie wichtig es ist, Körper, Geist und Seele in alle Erkenntnisbereiche miteinzubeziehen.

Der spannende Vortrag eröffnet ganz neue Denkansätze zum Verständnis unseres Seins.

 

Feuer

Wasser

Luft

Erde


Aktuelle Projekte

Kontakt

Kontakt
Telefon: 0152 - 53 67 93 92
E-Mail: prana@pranatec.de

 

Veranstaltungen

von Mitgliedern