*Das OD

Das Od ist ein Feinstoff, der von Dr. Carl Freiher von Reichenbach wieder entdeckt wurde. Diesen Feinstoff nannte er Od, abgeleitet von der Sanskritwurzel "va", was Wehen bedeutet und von dem Namen des Germanen Gotte`s Odin abstammt.

Damals konnte er beweisen, daß es diesen Feinstoff gibt. Er lebte von 1788 bis 1869 in Wien.

Jedes Lebewesen Mensch, Tier und Pflanze hat sein eigenes Od. Dieser feine Stoff hat eine hohe vielseitige Verbindungsmöglichkeit. Er verbindet sich mit Seele, Geist und Körper.

Wir Menschen können durch das OD Verbindung herstellen, in knapp einer Sekunde über die ganze Erde.

Die Verbindung entsteht durch die schnell bildenen Polwellen. Das Od ist immer nur das Verbindungsteil.

Aber ohne Od bekomme ich keine Verbindung.

Was gibt es für Möglichkeiten bei Übertragungen von Od zu Od?

 

1: Die unmittelbare Übertragung von Mensch zu Mensch. Zum Beispiel durch Begrüßung, die Hand geben, Umarmung.

Hierbei kann jeder geben und nehmen, die unterschiedliche Energie tauschen. Gute oder schlechte...

 

2: Unmitterlbare Übertragung von Gegenständen. Zum Beispiel von Geld, der Türklinke oder der Nahrung, welche von Menschen berührt, angefaßt wurden ,nehme ich von demjenigen das Seelenleben, Gedanken, Wünsche und vieles andere auf.

 

3: Die mittelbare Übertragung mit Hilfe von Bild (Foto), Schrift, Kleiderstücke, Telefon (Sprache). Digitale Technologien.

Hierbei geschieht keine Zurücksendung.

 

4: bei gut geistig wirkenden Menschen, nicht mit dem Verstand, kann auch über Umwege eine Verbindung hergestellt werden, die ich nicht kenne und auch von ihr kein einziges Od habe, kann ich durch eine Hilfsperson die den Menschen persönlich kennt, eine Verbindung bekommen, wenn die Hilfperson sich vorstellt, daß die zu testende Person neben ihm steht.

So kann man Verbindung bekommen und die gewünschte Feststellung machen. Z.B.: kann man gute Gedanken bis zur Geistheilung senden, chakras (Kraftzentren/Energiewirbel)feststellen und berichtigen, den Gesundheitszustand ausmuten und vieles, vieles mehr.

So kann die Lebensenergie anderer Menschen, Tieren und Pflanzen verbessert oder verschlechtert werden.Mit meiner Seele-Geist, mit den guten oder bösen Gedanken und Wünschen.

 

Es gibt ein Schöpfungsgesetz das lautet: "Alles was ich gebe, sende, kommt wieder zu mir zurück, Gutes und Schlechtes. Jede Erfahrung die erlebt werden möchte die durch die Ursache des selbigen ausgelöst wurde.  Ursache/Wirkung

Gutes und Schlechtes. "Was ich säe, muß ich ernten"

 

Dr Edwart Bach ist berühmt geworden durch seine Blütenmittel und Herstellung mit der Sonnen-Methode. Bei dieser Herstellung dürfen die Blüten nicht von Menschenhand berührt werden, sondern mit einem Blatt. Die Blüten können nur dann volle Kraft spenden, wenn nichts Fremdes hinzu kommt. So kann das neutrale Seelenleben der Pflanze genutzt werden.

"Blumen die aus der Seele heilen."

 

So ist auch unsere Nahrung von höheren Wert, wenn sie rein bleibt und z.B. nicht mit gewinnbringenden Schwingungen belastet wird. Gut wäre es auch den Tee und die Heilkräuter selbst zu sammeln. Vor der Christianisierung war es Brauch bei dem Sammeln der Kräuter Gebete zu sprechen oder Lieber zu singen. Dieses wurde dann verboten, es durfte nur in der Kirche gesungen werden.

Sehr hilfreich ist das Barfußlaufen. Hierbei hat man unmittelbare Odverbindung mit den Pflanzen.

In unserer Wohnung hatten wir Besuch von einer Person die uns nicht gut gesonnen war. Seinen Zigarettenrauch und der Geruch war nicht mit lange kräftiger Durchlüftung zu entfernen, was sonst bei anderen Personen die geraucht hatten nach kurzer Durchlüftung vollkommen fort war. Erst nach einer Ausräcuerung mit guten Weihrauch war es geschafft.

Um den eigenen Körper von Belastungen zu entlasten, ist es zu empfehlen die Hände, hauptsächlich die innere Seite der Hand (Handteller) unter kalten fließenden Wasser zu halten.

 

Tiere und Pflanzen brauchen das Od zur Orientierung und zum erkennen. Das Tier, auch wenn es in der Dunkelheit läuft, findet den Weg immer wieder zurück. Bei jedem Schritt läßt es sein Od zurück. Hat ein Schaf ein Junges geboren, unter hunderten von Schafskindern findet die Mutter ihr Kind immer mit Sicherheit, auch in der Dunkelheit wieder.

 

Es ist bekannt und üblich, hat der Schäfer bei seiner Herde eine Totgeburt, so hat diese Schafmutter Milch aber kein Junges. Dann zieht der Schäfer dem Totgeborenen das Fell ab und hängt dieses für kurze Zeit einem Zwillingsschaftskind über. Danach nimmt die Schafmutter das fremde Zwillingslamm an, obwohl es ein verstelltes Aussehen hat. Also, es orientert sich nicht mit den Augen, wie wir Menschen es tun.

 

Wir haben ein paar Teiche, wo sich Kröten angesiedelt haben. Jedes Frühjahr ist die Wanderung der Kröten zu ihren Laichplätzen. Viele müssen darum über eine Straße, deshalt haben wir zu dieser Zeit einen Krötenzaun. Hierbei werden jährlich rund 1500 Kröten vom Zaun bis zu den Teichen gebracht. Die Wanderung der Kröten geschieht nur des nachts also bei Dunkelheit, doch jedes Tier findet ihren Laichplatz wieder.

 

Als Selbstversorger kauften wir uns ein Jersey-Rind von 1,5 Jahren. Da es zusammen mit sieben etwa gleichaltrigen Tieren im Laufstall war, hatte der Bauer Schwierigkeiten mit dem Fangen, es hatte kein Halsband und war wild. Es war gegen abend, als es im Viehwagen zu uns kam und dann alleine auf unseren großen Naturgrundstück gelassen wurde. Am nachfolgenden Morgen, gingen meine Frau und ich dort hin, um nachzusehen, was macht das Rind jetzt ganz alleine? Ist es wohl ausgebrochen? Als ich es dann in der Ferne sah, habe ich ihr mit der Odhilfe  heilende Energie gesendet. Nach kurzer Zeit bin ich auf sie zugegangen. Sie lief nicht weg, sondern blieb stehen. Ich habe dann meine Hände dem Tier aufgelegt, was es geschehen ließ. Dann habe ich mich umgedreht um hundert Meter zum Tor zu meiner wartenden Frau zu gehen. Dabei hat sie sich an meinem Pulli am Rücken festgebissen und nicht mehr losgelassen bis zum Tor.

Beim Stehenbleiben habe ich sie näher untersucht und dabei das Rind auch mich beschnuppert. Anschließend wurde ich abgeleckt.

*aus dem Büchlein: "Formen - Strahlen Energien". Die neu wiederentdeckten Strahlungen vom Kraftort bis zum Blitzschlag.     von Hugo Grote

Aktuelle Projekte

Kontakt

Kontakt
Telefon: 0152 - 53 67 93 92
E-Mail: prana@pranatec.de

 

Veranstaltungen

von Mitgliedern